Was erwarten wir von Dir

 

Das Setting des 1919 - Leben vor dem zweiten Tod lebt aus der Kombination von Charakterspiel miteinander verbundener Charaktere und Kleingruppenplots, sowie einem stimmungsvollen Hauptplot. Wir erwarten von Dir, dass Du Dich auf diese Charakterspiele einlässt und Du Deinen Charakter so spielst, dass er das Spiel der anderen bereichert. Wir geben jedem Teilnehmer mehrere Ansätze, um mit anderen Spielern zu interagieren und sich in Handlungsstränge einzubinden. Die Charakter- und Gruppenplots laufen immer nur so gut, wie man sich selbst dort einbringt. Nutze also die Möglichkeiten. 
 
Für den Einstieg in das Setting fragen wir grob drei Interessenrichtungen ab, in die Du als Spieler eintauchen möchtest (Übernatürliches, Geschäfte und Politik). 
Unter “Übernatürliches” erwartet Dich die Gesellschaft eines kleinen esoterischen Ordens, der sich aus Hobbyokkultisten, Neugierigen, Künstlern und Paradiesvögeln zusammensetzt. 
Bei “Geschäfte” gibt es einen lose miteinander bekannten Kreis von Leuten, die gerne über Geschäft und Politik schwadronieren, bevorzugt beim Cognac und ggf. einem kleinem Spielchen, oder Leuten, die sich aus unterschiedlichen Gründen gerne in diesen Kreisen aufhalten. 
Bei “Politik”  geht es darum, tiefer in die politische Lage zu Beginn des Jahres 1919 einzusteigen und zum Bestandteil der Handlung dieser kleinen Gruppe zu werden. 
Die Grenzen zwischen allen drei Gruppen sind während des Spiels nicht besonders streng. Doch sind die Gruppen Eure Spielbasis, vor allem am ersten Tag. Während die ersten beiden Bereiche eine Vielzahl von Interessen bedienen, ist die dritte Gruppe nicht unbedingt für jeden etwas, sondern nur für jene unter Euch, die wirklich Spaß am Politikspiel haben. 
Wählt daher weise!
 
Jeder Spieler bekommt ein auf andere Teilnehmer und Gruppen im Spiel abgestimmtes Charakterkonzept, das jeder für sich zu einem gut spielbaren Charakter ausgestalten kann. Auf diesem basieren die jeweiligen Charakterkonzepte.
 
Wichtig: Die gesellschaftlichen Konventionen befanden sich im England nach dem ersten Weltkrieg im Umbruch, insbesondere was Frauenrechte angeht. Dort, wo die reale Lage dennoch spielbehindernd wäre, helfen wir in der Veränderung der Rahmenparameter nach. Die Wahl der Gruppen und die Spielmöglichkeiten sind nicht an das Geschlechterbild des Jahres 1919 gebunden und Ihr könnt Euch frei entscheiden, ohne auf Einschränkungen durch den gesellschaftlichen Hintergrund dieser Zeit zu stoßen, es sei denn er gehört explizit zur ausgewählten Rolle.
Bei Fragen zur Charakterwahl helfen wir natürlich gerne.

Bis gestern noch war alles in bester Ordnung, doch nun bist Du auf der Flucht oder bist Du der Jäger? Das Blut auf dem Boden, hast Du es vergossen? Zumindest ist es nicht Dein eigenes – noch nicht. Denn seit heute ist alles anders, heute bist Du in eine Rolle von TraumArtA geschlüpft und nichts ist mehr wie es gestern war...